Klein Belitz

Geschichtliches über Klein Belitz


Im Jahre 1270 wurde Klein Belitz erstmals urkundlich erwähnt.

Das Gut war seit 1755 im Besitz der Familie von Langen, 1931 erfolgte die Aufsiedelung. Karl Friedrich von Langen war der letzte Besitzer. Dieser ging durch seine Erfolge im Reitsport in die Geschichte ein. Er siegte 1928 bei Olympia in Amsterdam. An der Straße des Neukirchener Sees befindet sich die "Neukirchener Plage", ein unter Naturschutz stehendes Feuchtgebiet. In Klein Belitz wird hauptsächlich Landwirtschaft betrieben. Weiterhin sind kleine Handwerksbetriebe, eine Schule und eine Kindertagesstätte vertreten. 1270 Beliz, Betze, Belze, Belitz Dudeschen Belitz - altslawisch "belu" = "schön" oder Personennamenableitung - westslawisch "ici, ice" = Endung / Nachkomme des Bel
















 

Seitenanfang